COVID-19: Aktuelle Infos zur Einstellung des Unterrichts

Die aktuelle Coronavirus-Entwicklung hat die Bayerische Staatsregierung zu der Entscheidung bewogen, jegliche Schulveranstaltung und damit den Unterrichtsbetrieb an den Schulen bis einschließlich der Osterferien einzustellen.

Hierzu wird eine Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales sowie dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus ergehen, die für alle Schulen in Bayern gilt.

Ziel der Maßnahmen

Die getroffenen Maßnahmen dienen der Verlangsamung des Infektionsgeschehens in Bayern und zum Schutz gefährdeter Gruppen. Dadurch werden infektionsrelevante Kontakte für insgesamt fünf Wochen unterbunden. Es soll erreicht werden, dass sich die Ausbreitung von COVID-19 verlangsamt.

Damit diese Zielsetzung nicht konterkariert wird, wird um besonnenes Verhalten auch im Privatbereich gebeten. Soziale Kontakte sollten auf ein Minimum reduziert werden.

Konsequenzen für Schülerinnen und Schüler

Aus der Allgemeinverfügung ergibt sich, dass Schülerinnen und Schüler dem Unterricht und jeglicher sonstigen schulischen Veranstaltung i.S.d. Art. 30 S.1 BayEUG ab Montag, den 16.03.2020 bis einschließlich Sonntag, den 19.04.2020 (Ende der Osterferien) fernbleiben müssen; die Nichtteilnahme am Unterricht ist damit entschuldigt, § 20 Abs. 1 BaySchO.

Weitere Informationen

Für weitere Informationen verweisen wir Sie auf den heute herausgegebenen Elternbrief und die Website des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.

Quelle: https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6901/unterricht-an-bayerischen-schulen-wird-eingestellt.html

Stand: 13.3.2020

Zurück