"Der Rasen ist bei uns genau 21 mm lang"

Die Schüler und Schülerinnen der 5. und 7. Jahrgangsstufe erfuhren Interessantes in der Regensburger CONTINENTAL ARENA. Betriebsleiter Stefan Graf führte die beiden Klassen durch das Stadion, das am 10.7. genau vor vier Jahren in Betrieb ging.

Gespannt warten 88 Schüler- und vier Lehreraugen auf die Ankunft des Betriebsleiters des Stadions. „Der ist das?“, hört man von verschiedenen Stellen. Sebastian Graf, der seit sechs Jahren, also schon während der Planungs- und Bauzeit, für die Arena zuständig ist, führt die Gruppe durch den Business-Eingang in das Stadion. Vor dem Stadionmodell wird jedem klar, wie groß die Fläche mit den umliegenden Parkplätzen ist, und es stellt sich schnell die Frage nach den Baukosten. „53 Millionen Euro“, lautete die Antwort, die die Stadt Regensburg in das Projekt investiert hat. Der SSV Jahn Regensburg ist Hauptmieter und trägt seine Heimspiele im 14-tägigen Rhythmus hier aus. Außerhalb der 17 Spieltage der 2. Fußball-Bundesliga finden multifunktionale Veranstaltungen in den Konferenzräumen statt. Im Jahr 2018 wurden 320 Veranstaltungen und Events abgehalten, so dass die CONTINENTAL ARENA weit mehr als nur ein reines Fußballstadion ist.

Bestaunt wurde, neben dem Rasen, dessen Untergrund zur Mitte hin ansteigt, um Regenwasser abzuleiten, auch die Architektur. Die verglasten Ecken im Norden sind mit Sichtschutzfolie abgeklebt, damit die vorbeifahrenden Pkws auf der Autobahn nicht abgelenkt werden. Rund 15.200 Zuschauer können sich im Stadion auf 5.264 Heimstehplätzen, 8.839 Sitzplätzen auf Ost-, West- und Nordtribüne sowie Stehplätzen für die Auswärtsmannschaft und 1.100 VIP-Plätzen verteilen. In der vergangenen Fußballsaison war die Arena dreimal ausverkauft.

Im Gegensatz zu einigen anderen Stadien, berichtete Herr Graf, handelt es sich beim Rasen in der CONTINENTAL ARENA um ein reines Naturprodukt, der an vereinzelten heißen Sommertagen mit bis zu 80.000 Litern Wasser versorgt werden muss. Im Winter kommt künstliches Sonnenlicht zum Einsatz, damit entsprechende Wachstumsbedingungen geschaffen werden und sich der Rasen regenerieren kann.

In der Mannschaftskabine der Heimmannschaft verriet Herr Graf, dass der Fußboden der Auswärtskabine ebenfalls in „Jahnrot“ verlegt ist. „Die Gegner sollen sofort wissen, wer hier der Hausherr ist.“ Interessiert waren die Schüler an Schäden, die die Fanlager der Gäste verursachen. Abgetretene Waschbecken und Toilettenschüsseln sind regelmäßige mutwillige Beschädigungen, welche von den acht Mitarbeitern wieder aufwendig repariert werden müssen.

Nach einer informativen Stunde im inneren Bereich eines Fußballstadions verabschiedeten sich die Schüler mit einem lauten „Danke“.

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Continental_Arena

Zurück