Die Steinschlange ist umgezogen

Über die bunt bemalten Steine von Mira Luther und ihrer Mama Nicole berichtete bereits die Mittelbayerische Zeitung am 22. April. Jetzt ist die Steinschlange vom Brandler Zwergerlgarten an die Jakob-Ihrler-Schule umgezogen!

Die Aktion begann über die Osterfeiertage. Die achtjährige Mira aus der Klasse 2b hatte im Internet schön bemalte Steine entdeckt. Die gefielen ihr so gut, dass sie dann mit ihrer Mama an der Donau auch Steine sammelte. Zuhause wurden diese mit Hilfe von Porzellanstiften in bunte Kunstwerke verwandelt. Jeder Stein bekam sein eigenes, zur Form passendes Motiv.

Aber damit nicht genug. Mira wollte, dass sich noch mehr Menschen an den Steinen und der Aktion erfreuen können. So legte sie die fertigen Steine an der Schlesierstraße beim Brandler Zwergerlgarten ab und forderte zum Mitmachen auf: „Bemale gerne einen Stein und lege ihn dazu. Mal sehen, wie lang unsere gemeinsame Steinschlange wird!“ Schon nach kurzer Zeit hatte die Schlange deutlich an Länge gewonnen und schlängelte sich nun in Richtung Kindergarten.

Die Steine sind nicht nur bunt angemalt, sie enthalten auch die verschiedensten Wünsche und wollen in der Corona-Zeit Mut machen. Seit ein paar Tagen kann man die Schlange jetzt an der Blütenstraße bestaunen. Beginnend vom dortigen Eingangstor zum Schulhof liegen die Steine entlang des Spielplatzes in Richtung Hauptstraße. Jeder darf mitmachen und die Schlange verlängern. Mittlerweile zählt sie schon über 500 Steine. Ob sie es wohl noch bis zum Rathaus schafft?

Zurück