Das Ende der Kreidezeit

Das „Ende der Kreidezeit“ bahnt sich so langsam auch an der Jakob-Ihrler-Schule an. Am Samstag, den 9.11. traf sich das Ihrlersteiner Kollegium zu einer ganztägigen Fortbildung zur iPad-Nutzung im Unterricht.

Noch hat die Kreide nicht ausgedient, aber die digitale Lebenswirklichkeit hält auch in unserer Schule zunehmend Einzug. Die Jakob-Ihrler-Schule verfügt neuerdings über zwei große iPad-Koffer, in denen sich jeweils 16 Schülergeräte für den Einsatz in der Klasse befinden. Jedem Stockwerk steht ein solcher Koffer zur Verfügung, der flexibel eingesetzt werden kann.

Referentin Viola Bauer von der Johann-Turmair-Realschule zeigte den Lehrer*innen, was am iPad alles gemacht werden kann und welch vielfältigen Möglichkeiten der Einsatz von iPads für den Unterricht bietet. Viola Bauer ist Multiplikatorin im Bereich „Schule Digital“ und bildet Pädagog*innen aus ganz Deutschland fort. Wir freuten uns besonders über ihr schulartübergreifendes Engagement und durften gemeinsam von ihrer großen Kompetenz profitieren.

Unter dem Titel „Das Ende der Kreidezeit“ gab es kürzlich in der MZ vom 20.11.2019 einen ausführlichen Bericht über die Digitalisierung im Unterricht an der Realschule Abensberg.

Zurück