Känguru der Mathematik 2021

Einmal im Jahr lädt der Känguru-Wettbewerb zum Rechnen, Knobeln und Nachdenken ein. Am Donnerstag, den 18. März war es für unsere Dritt- und Viertklässler wieder so weit. 40 Schüler aus den beiden Jahrgangsstufen machten mit. Und Gewinner gab es natürlich auch ...

Mit dem Känguru-Wettbewerb soll Lust auf Mathematik gemacht und die mathematische Bildung an den Schulen unterstützt werden. Der Wettbewerb wird zentral durch den gemeinnützigen Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V., der seinen Sitz an der Humboldt-Universität zu Berlin hat, vorbereitet und ausgewertet.

Alle Infos rund um den Wettbewerb findet man hier auf der Känguru-Webseite.

In jedem Jahr bekommen alle Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs neben einer Urkunde mit der erreichten Punktzahl und einer Broschüre mit den Aufgaben, Lösungen und weiteren Knobeleien auch ein kleines Knobelspiel als sogenannten „Preis für alle“. Dieses Jahr gab es ein spannendes und herausforderndes Knotenpuzzle.

Und das sind unsere Gewinner: Steven Stöhr aus der Klasse 4a erreichte die meisten Punkte und erhielt als Preis eine Experimentierbox. Luisa Mühlbauer (Klasse 4a) und Noah Forbes (Klasse 3a) schafften den weitesten Känguru-Sprung und bekamen dafür ein T-Shirt. Herzlichen Glückwunsch!

Übrigens: Auf Youtube findet man Lösungen und Tipps zum Knotenpuzzle. Einfach als Suchbegriff „Knotenpuzzle“ eingeben.

Unsere Gewinner Luisa Mühlbauer und Steven Stöhr. Aufgrund der Corona-Bestimmungen konnte Noah Forbes leider nicht bei der Preisverleihung anwesend sein und fehlt daher auf dem Foto.

Zurück