Loading...

Mit allen Sinnen im Wald

Am Freitag, 27. Mai, besuchten die Klassen 1a und 1c gemeinsam mit ihren Lehrkräften Hannelore Pfoser, Jennifer Beck und der Jägerin Karin Mayer den Wald beim Sportplatz. Um die Sinne zu schulen, wurden verschiedene Spiele zum Entdecken und Staunen angeboten.

Zunächst lauschten die Kinder abseits des Lärms den verschiedenen Geräuschen im Wald, benannten diese und entdeckten dann auch die vielfältigen Farben und Formen. Konzentriert auf die Umgebung, kam es auch schon zum absoluten Highlight des Tages: Alle spähten gerade in den Wald, als doch tatsächlich ein stattlicher Rehbock aus dem Gebüsch sprang und vor den Augen der Kinder in weiten Sprüngen flüchtete. Da war die Begeisterung und Aufregung bei allen Anwesenden sehr groß!

Beim anschließenden Spiel „Kamera und Fotograf“ wurden die Kinder mit geschlossenen Augen von einem Partner zu schönen Objekten geführt und durften dann plötzlich „Nahaufnahmen“ von besonderen Details machen. Außerdem durfte jeder auf die Suche nach einem eigenen „Schatz“ im Wald gehen. Im Kreis aufgestellt ließen die Kinder dann die Schätze hinter dem Rücken versteckt von Hand zu Hand wandern und ertasteten sie.

Aber auch Bewegungsspiele durften nicht fehlen. So konnten sich die Kinder z. B. beim Zapfen-Weitwurf austoben oder beim Zapfen-Hüpfen über ein Seil springen. Nach einer schönen Pause mit Brotzeit legten dann alle Schüler aus Naturmaterialien Schmetterlingsflügel auf den Waldboden. So konnte sich jedes Kind liegend in einen Schmetterling verwandeln und wurde zur Erinnerung an den gelungenen Waldtag fotografiert.

Zurück